»Christoph Niemann –
Im Auge des Betrachters«
ausstellung

Ein Tintenfass wird zur Kamera, eine Mohnsemmel zum stoppeligen Morgenbart, der Abdruck eines Kaffeebechers auf einer Serviette zum Auslöser für eine Liebesgeschichte. Oft sind es nur ganz kleine Veränderungen, die nötig sind, um aus einem Gegenstand eine ganze Geschichte werden zu lassen, es sind Chiffren, Codes, ein kurzes Hin-und-Her, ein Umdeuten des Gewohnten. Christoph Niemann ist ein Bild-Erzähler, ein Meister des perfekten Moments, seine präzis-ironischen Alltagsbeobachtungen überraschen und verzaubern. Immer wieder testet er die Grenzen der noch lesbaren Abstraktion. Mal spielerisch, mal ernst und immer auf den Punkt hält Christoph Niemann Eindrücke fest, erzählt Geschichten gleichsam im Handumdrehen, verwandelt Gegenstände in poetische Miniaturen. Das Literaturhaus zeigt erstmals in München Christoph Niemanns berühmteste Arbeiten und narrative Serien wie »Photodrawings« und »Sunday Sketches«, »Abstract City« und »Souvenir«, sowie zahlreiche bisher unveröffentlichte Werke. (Text Literaturhaus)

Konzept, Szenografie und Gestaltung

Eine Ausstellung des
Literaturhauses München
9.11.2018 bis 3.2.2019
Kuratorin: Karolina Kühn
Künstlerisch Beratung: Christoph Niemann,
Christian Lindemann